Pascals China Reise

Wie Ihr sicher wissen lerne ich schon seit circa 2 Jahren Mandarin, das ist die Hauptsprache in China.
Da ich dies nun verbessern will, gehe ich für 5 Wochen in Peking in die Sprachschule.

Übersichtskarte China

PEKING – 北京市 (GPS 39°55′N 116°23′E).
Hat fast 20 Millionen Einwohner und hat damit als Stadt cirka 3 mal so viele Einwohner wie die ganze Schweiz.
Peking ist die Hauptstadt der Volksrepublik China. Der Name bedeutet Nördliche Hauptstadt (vgl. Nanjing für Südliche Hauptstadt etwa 300km nördlich von Shanghai (mit dem ältesten buddhistischen Kloster). Peking hat eine über dreitausendjährige Geschichte, und wurde von der Zhou Dynasty – 周朝 1045 Jahre vor unserer Zeitrechnung gegründet.

Daneben existiert noch die Sprache Kanton, welche aber immer seltener wird. Auch von Mandarin gibt es an die 56 verschiedene Dialekte. Und cirka 20.000 Buchstaben die aber Zeichen genannte werden. Und aus Haupt- und Unterzeichen zusammengesetzt werden.

Flughafen Zürich

Am 14 July 2018 um 09:40 ist es soweit. Wir sind schon um 03 aufgestanden um uns auf die Zeitzone vorzubereiten und dann um 03.00 Nachmittags genug müde zu sein um im Flugzeug zu schlafen und so ausgeschlafen in Peking anzukommen.

Der Abflug Air France nach Paris verspätet sich bereits in Zürich um fast 1.5 Stunden. Weiterflug dann um 13:55 auch mit circa 20 Minuten mit Ankunft am Sonntag den 15 July um 05:55 in Peking (Flugnummer AF0129) mit einer Boeing 777-300. Tatsächlich sind wir gegen 07.20 am Morgen angekommen (wegen der Zeitverschiebung von 6 Stunden und der Verspätung).

Paris warten auf den Weiterflug nach Peking

Was mir gut gefallen hat war das jeder im Flugzeug seinen eigenen Fernseher hat, auf dem man auch Spiele spielen kann.
Golf und Schiffe versenken hat mir besonders gut gefallen.

Das bin ich mit meinem Papi

Eingeschlafen

Irgendwann bin ich dann auch eingeschlafen.

Leider kamen wir in Peking nicht schon um 5.50 an sondern erst um 7.30 am Morgen.
Dann durften wir auch nicht raus aus dem Flugzeug, weil die Polizei 6 Personen auf dem Flugzeug abholen wollte.
So mussten wir warten bis die kamen und die Leute mitnahmen (die Polizisten sagen lustig aus da sie rotblaue Blinklichter an der Uniform trugen). Erst als die Polizei weg war wurden die Türen geöffnet und wir durften raus.

Dann mussten wir noch durch ein paar Kontrollen bis zum Förderband auf dem unser Gepäck kommen sollte. Aber es kam nicht so wie bei der circa der Hälfte der Europäer die mit uns auf diesen Flug waren.

Nach langem Warten gingen wir dann zu einer Stelle (Lost & Found) wo wir das registriert haben und man sagte uns das wir die Koffer in 2-3 Tagen ins Hotel bekommen. Gott sei Dank war einer der Leiter der Schule so Geduldig und wartet bereits auf uns am Ausgang. Er hielt ein Schild auf dem Pascal Leitner stand. Ich war mega stolz.

Kevin & Pascal vor dem PEK Flughafen

Das ist meine Schule.
http://www.capitalmandarin.com

Als wir den Flughafen verliessen war es sehr war (35 Grad) und die Luft war zudem sehr feucht. Ich dachte die Luft fühlt sich an als ob ich Sie mit dem Messer schneiden kann.

Mit Kevin nahmen wir ein Taxi und fuhren in die Stadt zu unserem Hotel. Auf dem Weg dorthin haben wir noch einen Autounfall gesehen. Dir Fahrt dauerte circa 30 Minuten und kostet 120 RMB (das ist die Währung in China), umgerechnet circa 20 sfr.

Ankunft am Hotel

Am Hotel angekommen haben wir als erste alles auf unser Zimmer gebracht. Es ist im 5 Stock und hat Ausblick auf den Fluss der grade nach der Strasse vor unserem Hotel ist.

Blick aus meinem Zimmer

Dann gingen wir noch circa 200m bis zu meiner Schule. Im Keller der Schule übten grade ein paar Erwachsende Kong Fu. Die Schule hat viele Etagen. In einigen kann man malen und basteln und in anderen sieht es aus wie in einem Klassenzimmer. Mein Klassenzimmer ist in der obersten Etage und sieht mehr aus wie ein Wohnzimmer.

Nachdem ich nun wusste wo meine Schule ist, war es auch schon 12.20 Mittag und wir gingen zurück ins Hotel um im Restaurant dort unser Mittagessen zu nehmen.

Erstes chinesisches Essen im Hotel Restaurant

Die Angestellten des Restaurants staunten das so ein kleine Bub wie ich (Ausländer) mit Stäbchen essen kann.

Da wir ja komplett ohne unserer Sachen waren fuhren wir nach dem Essen mit einem Taxi in eine sehr grosse Mall (das ist ein grosses Einkaufszentrum). Dort haben wir mir mal paar T-Shirts, Unterhosen und Hosen gekauft, auch für meinen Papi. Dann noch ein Comic und Getränke.

Als ich dann ins Hotel zurück kam war ich sehr müde von dem anstrengenden Tag und schlief dann bereits um 18.00 ein. Während des einschlafen hörte ich durch das Fenster von draußen typisch chinesische Musik zu der ein Mann laut sang.

Eingeschlafen

Morgen den 16th July um 09.30 am Morgen beginnt meine Schule und ich freue mich schon darauf mein Klassenkameraden kennen zu lernen. Ein Mädchen namens Lilly aus NY USA in meinem Alter und ein Junge namens Charlie der 2 Jahre älter ist und aus Hong Kong kommt. Vom vierten in unserer Runde ein andere Junge weiss ich noch nichts. Nur das er auch circa 2 Jahre älter ist.

Heute Montag Morgen musste ich mich bei Frühstück übergeben. Ein zweites mal auf dem Weg in unser Zimmer und ein drittes Mal in der Schule. Erst gegen dem Mittag ging es mir dann besser.

Meine Lehrerin ist ganz nett und hat auch selber Kinder in meinem Alter. Sie unterrichtet nur mich und ein Mädchen in meinem Alter namens Lilly.
Auch regnet es immer wider sehr sehr heftig. Am Abend zeigte ich meinen Papi das Restaurant in welchen wir Mittags in der Schule waren und ich ass dort nur eine Portion gekochten Reis und Papi Kimchi (ein koreanisches Gericht (eine Art Suppe)).

Nun ist es bereits Dienstag morgen und wir haben bis 08:00 geschlafen. Draussen regent es wider wie aus Kübeln und die Strassen stehen teilweise bis zu 20cm unter Wasser.

Mittlerweile haben wir bereits Donnerstag und ich habe mich gut in meiner Klasse eingelebt. Auf dem Foto seht Ihr meine Lehrerin und Lilly meine Mitschülerin aus den USA.

Schulklasse in Peking

Hier haben wir einen Ausflug zur „Grossen Chinesischen Mauer“ gemacht.

DCIM101GOPROG0122518.JPG

DCIM101GOPROGOPR2520.JPG

DCIM101GOPROGOPR2522.JPG

Great Chinese Wall

Great Chinese Wall 2

Great Chinese Wall 3

Great Chinese Wall 7

Great Chinese Wall 9

Great Chinese Wall 10

Great Chinese Wall 12

Immer diese Mädchen, nirgends hat man seine Ruhe.

Unsere Schule

Papi war auch dabei. Kam schön ins Schwitzen.

Lunch after Visit of Chinese Wall
Pascals Classmade, Marianna (mexico city, mexico) & Lisa (moscow, russia)

Hier sieht man die Strecke welche wir gefahren sind zur Chinesischen Mauer.
Unten bei der blauen Flagge 243 ist die Schule ganz oben die Flaggen ist dort wo die Mauer ist.

Strecke von der Schule zur Chinesischen Mauer

Chinesisch Kochen (Mariana, Lilly, Katherina, Charlie, Ich & Kevin).

Chinesisch Kochen

Erstes selbst bestelltes Essen

World Robot Conference

Übersichtskarte über das U-Bahnnetz Pekings.

Ausflug zum Pekinger Zoo am Samstag den 28 July 2018

Treffpunk U-Bahnstadion Sihui East

Als wir am Zoo eintrafen, gingen wir erst noch Mittag essen.

Mittagessen am Zoo. Dies 3 Dumblings kosteten umgerechnet nur 60 Rappen.

War echt lecker und frisch.

Eintrittskarten Zoo. 19 RMB oder 2.95 sfr.

Hier bin ich im Eingang vom Zoo

Eingang Zoo in Peking

Meine Kollegen Alexandro (12 Jahre – spain) & Mariana (13 Jahre – mexico) im Zoo.

Am Giraffen füttern

Panda im Zoo von Peking

Double wattled Cassowary ein grosser australische Laufvogel.

Schwarzbär im Zoo von Peking

Steinener Löwe im Zoo von Peking

Ausflug zum wissenschaftlichen & technischen Museum von Peking.

Auf der Fahrt zum Chinas Wissenschaft und Technologie Museum (in Peking, nahe Olympic City). Alexandro (spain) & Theotora (Spain).

Olympiaturm in Peking

Teil des Olympiapark

Vogelnest in der Nähe des Olympiaparks. Architektonische Sensation.

Wissenschaftlich & Technisches Museum in Peking



[Spider_Single_Video track=“5″ theme_id=“7″ priority=“1″]

[Spider_Single_Video track=“4″ theme_id=“7″ priority=“1″]

Verbotene Stadt
Die Verbotene Stadt‚ befindet sich im Zentrum Pekings. Dort lebten und regierten bis zur Revolution 1911 die chinesischen Kaiser der Dynastien Ming und Qing. Der einfachen Bevölkerung war der Zutritt verwehrt – was den Namen Verbotene Stadt erklärt. Die Verbotene Stadt liegt am nördlichen Ende des des Tian’anmen-Platzes.

Auf dem Weg zum Tiananmen Platzes.

Die Verbotene Stadt stellt ein Meisterwerk der chinesischen Architektur dar. Ihre Anlage entsprach der Weltsicht der kaiserlichen Herrscher: ein annähernd rechtwinkliger Grundriss – ausgerichtet entsprechend dem Prinzip von Yin und Yang an der Nord-Süd-Achse – und die Verbotene Stadt als Machtsymbol des Kaisers in der Mitte. In ihr befanden sich unter anderem die Paläste der Herrscher. Die Dächer der meisten Hauptgebäude waren teilvergoldet und mit in Gelb, der Symbolfarbe des chinesischen Kaisers, glasierten Ziegeln gedeckt. Kein Gebäude in Peking durfte die Verbotene Stadt in der Höhe überragen.

Plan der verbotenen Stadt in Peking.

Einführung zum Palastmuseum

Pascal am Tiananmen Platz

An diesem Tag den 4 August 2018 Nachmittags um 14.30 war es wirklich heiss, wir hatten 37 Grad Celsius.
Die Hitze macht mir ordentlich zu schaffen und noch nie habe ich so viele Videokameras gesehen die einen überwachen als auf diesem Platz.

„Verbotene Stadt“ Eingang

Tor in der verboten Stadt

Goldene Löwen am Eingang zu den Privatbereichen der verbotenen Stadt. Die einzigen Löwen mit hängenden Ohren in der ganzen Stadt, was wahrscheinlich eine symbolic für den Privatbereich sein soll.

Meridian Gate verbotene Stadt Peking



verbotene Stadt

Verbotene Stadt Privatbereich erster Bereich

Diesen Abend macht mein Papi einen Scherz und bestellte für mich diese Hühnerfüsse, ich dachte zuerst wirklich das ich das essen sollte. Papi erzählt mir das man ihm gesagt das das Frauen dies in china gerne essen, weil Sie denken das man davon schöne Haut bekommt.

Zum Scherz bestellte mein Papi diese Hühnerfüsse welche von Frauen gerne gegessen werden weil, Sie sagen das man eine schöne Haut davon bekommt.

Hier ein paar Beispiele aus meiner Schule.

 

Mein letzter Schultag in Peking. Die Lehrerin hat und gebratene Ente mitgebracht und Lilly (meine Schulkollegin) die Getränke. Mir hat es hier gut gefallen, weil wir so viele unterschiedliche Kinder waren und viel Spass hatten, auch wenn es anstrengend war. Werde diese Zeit immer in Erinnerung behalten.

Und dies war mein Schulbuch hier, in welchen wir in 5 Wochen 28 Lektionen gelernt haben.

Wir lernen Chinesisch

Intensive Chinese Certificate

Den nächsten Aufenthalt in China hat mein Papi in Kunming geplant, welches ganz im Süden von China liegt in dem Dreieck zu Vietnam, Laos & Myanmar. Es soll dort sehr schön sein.

Kunming

Im Sommer 2020 werde ich die Schule https://www.thatsmandarin.com in Shanghai besuchen.

Diese ist speziell für Kinder in meinem Alter abgestimmt

https://www.summercampschina.com/teen-immersion-programs-china/

Ziel wird es sein mich auf die nächste Prüfung HSK 3 vorzubereiten.

Kung Fu Training

Zweimal die Woche haben wir auch Kong-Fu Training